Der Kaliber 7750 ist ein automatisches Chronographen-Uhrwerk, dass als ETA 7750 oder Valjoux 7750 bekannt ist. Der Schweizer Hersteller von Rohwerken Valjoux ist seit über 100 Jahren ein Spezialist für qualitativ hochwertigen Chronographenwerke.

Das Kaliber 7750 wird von vielen namenhaften Uhrenmarken wie z.B. Breitling, Alpina, IWC oder TAG Heuer verwendet. Das Valjoux 7750 ist das populärste und bekannteste Uhrwerk in Armband-Chronographen zwischen 1.000 und 10.000 Euro.

Funktionen des ETA 7750 Valjoux

Das automatische Chronographenwerk ETA 7750 wird bereits seit 1973 hergestellt und wird ständig weiterentwickelt. Das Uhrwerk ist für seine Robustheit und Ganggenauigkeit bekannt und wird auch häufig als Chronometer zertifiziert.

Das Uhrwerk wird mit 2 Drückern bedient und der Chronographen-Mechanismus funktioniert mit Nocken. Außerdem ist das Uhrwerk mit Rückersystem ETACHRON und Rückerkorrektor ausgestattet.

Technische Daten

  • Höhe des Uhrwerks: 7,90 mm
  • Durchmesser: 13 ¼ Linien (30,00 mm)
  • Gangreserve: 54 Stunden (Stand 2020)
  • Anzahl Rubine: 25
  • Frequenz: 28.800 A/h (4 Hz)
  • Rückersystem ETACHRON und Rückerkorrektor
  • Unruh: Glucydur
  • Stoßsicherung: Incabloc
  • Zugfeder: Nivaflex

Funktionen

  • Stunden, Minuten und kleine Sekunde bei 9 Uhr
  • Chronograph mit:
    • 30-Minuten-Zähler bei 12 Uhr
    • 12-Stunden-Zähler bei 6 Uhr
    • Zentraler Stoppsekundenzeiger
  • Datum mit Wochentag im Fenster mit Schnellkorrektur

Uhrenfirmen mit ETA 7750

Der Chronographen-Kaliber ETA 7750 ist für viele Uhrenfirmen die erste Wahl. Die Entwicklung eines eigenen Chronographen Kalibers können sich nur die ganz Großen wie Audemars Piguet, A. Lange & Söhne oder Rolex leisten. Häufig wird statt dem Orginal ETA 7750 ein baugleiches Sellita SW500 verwendet. Es wird dann von den Uhrfirmen verfeinert, verziert oder erweitert eingebaut.

Modelle mit ETA 7750:

  • Baume & Mercier: Clifton Chronograph
  • Breitling: Super Avenger II (Kaliber 13)
  • Damasko: DC 67, DC 66 Si Black
  • Davosa: Pilot Chronograph, Argonautic Lumis Chronograph
  • Elysée: Executive I
  • IWC: Aquatimer Chronograph
  • Junghans: Meister Chronograph
  • Marcello C: Senatore Chronograph, Tridente Chronograph
  • Michel Herbelin: Newport Trophy Serie
  • Mido: Commander II Chronograph
  • Oris: Big Crown Timer Chronograph, Artelier Chronograph
  • Porsche Design: P6360 Flat Sic, P6530 Titanium Chronograph
  • Sinn: 103 Ti UTC TESTAF, 6000 Roségold
  • Tutima: Saxon One Chronograph, M2
Nahaufnahme eines ETA Valjoux 7750

Nahaufnahme eines ETA Valjoux 7750 von Wilson Hui (CC BY 2.0)

Werkfamilie und Varianten

Die Familie umfasst inzwischen 11 Uhrwerke mit unterschiedlichen Anpassungen und Erweiterungen. Das Kaliber ETA Valjoux 7751 baut auf dem 7750 auf und hat eine veränderte Datumsanzeige, Vollkalender, und eine Mondphasenanzeige. Weitere Uhrwerke der Familie sind das ETA Valjoux 7753 und ETA Valjoux 7754.

ETA bietet neben den Valjoux Kalibern noch weitere Chronographen-Uhrwerke an. Neben dem ETA 2894 wird häufig auch noch das flache Automatik-Kaliber ETA 2892A2 mit einem Dubois-Dépraz Aufbau für Chronographen verwendet.

Qualitätsstufen ETA 7750

Im Gegensatz zu den vier Qualitätsstufen bei den Automatikwerken (z.B. ETA 2824-2) gibt es bei den Chronographenwerken nur drei. Die drei Stufen Elaboré, Top und Chronometer unterscheiden sich bei der Ganggenauigkeit, Stoßsicherung und den Lagersteinen.

Eine Incabloc-Stoßsicherung verwendet eine Glucydur-Unruh, eine Spirale mit Anchron-Legierung und eine Nivarox Anker und Ankerrad. Die Polyrubine sind etwas neblig und haben eine schlechtere Konsistenz als die roten Rubine aus künstlichem Kristall.

Qualitätsstufe Lagersteine Stoßsicherung Regulierung mittlere Gangwerte
Elaboré Polyrubin Etachoc in 3 Lagen 7 ± 7 s/d
Top Roter Rubin Incabloc in 5 Lagen 4 ± 4 s/d
Chronomètre Roter Rubin Incabloc in 5 Lagen Chronometer

Sellita SW500 – Nachbau

Die Schweizer Firma hat sich seit Mitte der 90er Jahre darauf spezialisiert ETA Uhrwerke nachzubauen. Die Kaliber können komplett identisch nachgebaut werden, da der Patentschutz darauf abgelaufen ist. Das Kaliber Sellita SW500 ist eine Kopie des Valjoux 7750 und auch in allen wichtigen Abmessungen identisch.

Abgewandelte Uhrwerke

Größere Uhrenhersteller nutzen das ETA 7750 Valjoux sehr häufig als Basis-Kaliber. Darauf setzen die Hersteller dann ihr eigenes Design oder spezielle Anpassungen für die Uhren. Für die Hersteller haben diese abgeleiteten Automatikuhrwerke viele Vorteile:

  • Uhrwerk mit eigener Bezeichnung
  • Hinzufügen und Anpassen für die Funktionen der eigenen Uhren
  • Spezielles Design

Viele namenhafte Uhrenhersteller nutzen diese Strategie erfolgreich. Gerade im Preisbereich von 1.500 bis 5.000 Euro werden diese erweiterten und angepassten Chronographen-Uhrwerke eingesetzt.

Hersteller und Kaliber:

Chronographen mit ETA 7750 Valjoux

Bei Automatik-Chronographen wirst du sehr häufig auf das automatische Uhrwerk treffen. Gerade im Preisbereich von 800 bis 3.000 Euro wird das zuverlässige und robuste Uhrwerk verwendet. Große Uhrenhersteller nutzen häufig ein eigenes Kaliber, dass auf dem ETA 7750 Valjoux aufbaut. Dabei wird das Uhrwerk dann den speziellen Anforderungen des Herstellers angepasst. Im Kern ist das Uhrwerk aber immer noch das 7750 Valjoux. Hier eine kleine Auswahl von Uhren mit ETA 7750 Valjoux Uhrwerk oder leicht abgewandeltem Uhrwerk.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (45 Stimmen, Bewertung: 3,84 von 5)
Loading...

Letzte Aktualisierung am 20.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Menü