Ein Lagerstein ist ein Edelstein, der als Lager für einen Wellenzapfen dient. Lagersteiner werden auch Stein (engl. Jewel, franz. Pierre) genannt. Je nach Lager kommen Lochsteine, Decksteine oder Plaettensteine zum Einsatz.

Die Steine wurden bereits 1704 durch einen Schweizer Mathematiker entwickelt um die Reibung und den Verschleiß von Lagern zu verringern. Am häufigsten werden Rubine und Korrunde verwendet. Seit 1902 lassen sich diese auch günstiger synthetisch herstellen und werden den echten Rubinen vorgezogen.

Eigenschaften der Rubine

Die Rubine für Lochsteine werden entweder in hochwertigen Uhrwerken ineiner Goldfassung (Chaton) festgeschraubt oder bei den meisten Werken direkt auf die Platte gepresst und sind durchbohrt. Wälzlagersteine kommen im Kugellager vor und sind ebenso wie die Decksteine nicht gelocht.

Die synthetischen Rubine unterscheiden sich von ihrer Qualität und Reibungseigenschaften. Bei den ETA Uhrwerken kommen je nach Qualitätsstufe entweder Polyrubine oder dich hochwertigeren roten Rubine zum Einsatz.

A. Lange & Söhne Uhrwrek mit Rubinen

A. Lange & Söhne Uhrwerk mit gebläuten Schrauben und Rubinen von Acid Pix (CC BY 2.0)

Hebel- und Ankersteine

Rubine eignen sich auch gut für andere stark belastete Teile der Uhr. So werden Rubine als Hebelsteine (Ellipse) verwendet um die Impulse vom Anker zur Unruh zu übertragen. Auch für Ankersteine (Paletten) haben sich inzwischen Rubine bewährt.

17 Jewels – mechanische Armbanduhren

Hochwertige mechanische Armbanduhren verwenden Rubine als Lagersteine. Vor 1970 haben einfache Mechanikwerke nur 5 bis 7 Steine verwendet. Inzwischen ist der Standard bei 17 Steinen, die sich wie folgt zusammensetzen:

Nummer Verwendung Beschreibung
1 Hebelstein Ellipse überträgt Impulse vom Anker zur Unruh.
2-5 Unruh Lochsteine und 2 Decksteine um eine übermäßige Bewegung der Unruh zu verhindern.
6-7 Anker Lagerung des Ankers
8-9 Ankerrad Lagerung des Ankerrads
10-11 Palettensteine Teil des Ankers, der Kontakt mit der Hemmung hat.
12-13 Sekundenrad Lagerung des Sekundenrads
14-15 Minutenrad Lagerung des Minutenrads
16-17 Kleinbodenrad Zwischenrad im Räderwerk für die Kraftübertragung zwischen Sekunden- und Minutenrad.

Anzahl Rubine und Qualität

Je komplexer einer Uhrwerk umso mehr Lagersteine sind generell notwendig. Bei Automatik-Uhren, Chronographen und anderen Komplikationen werden zusätzliche Rubine notwendig. So haben die beiden bekannten ETA Kaliber 2824-2 und Valjoux 7750 jeweils 25 Rubine.

Luxusmarken wie A. Lange & Söhne, Blancpain oder Glashütte Orginal verwenden häufig zwischen 30 bis 70 Lagersteine in den komplizierten Kaliber. An der Anzahl der Lagersteine ist aber kein Qualitätskriterium, sondern wird manchmal nur dazu verwendet um einen guten Eindruck zu erzeugen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 Stimmen, Bewertung: 4,10 von 5)
Loading...
Menü