Die US-amerikanische Uhrenmarke Hamilton kann auf eine über 120-jährige Geschichte zurückblicken. Bereits 1957 wurde die erste batteriebetriebe Armbanduhr präsentiert. Im Jahr 1970 folgte die erste Digitaluhr von Hamilton. Leider wurde die Produktion vorüber eingestellt und die Marke an die SSIH verkauft, die heute als Swatch Group bekannt ist.

Zur Zeit bietet Hamilton 6 Uhren-Kollektionen mit Herrenuhren an. Die Bandbreite reicht von den ausgefallenen Ventura-Uhren, über die modische American Classic, bis hin zu den sportlichen Khaki-Serien. Die Quarzuhren beginnen bei ca. 300 Euro und die günstigen Automatikuhren sind bereits ab etwa 500 Euro erhältlich.

Kollektionen von Hamilton

Hamilton bietet zur Zeit 6 Uhren-Kollektionen an. Die einzelnen Uhren-Serien auf einen Blick zusammengefasst:

  • American Classic: Modische Armbanduhren mit farbigen Akzenten
  • Aviation: Flieger-Uhren und -Chronographen mit Berechnungs-Funktionen
  • Field: Militäruhren mit dem Flair der 1940er Jahre
  • Jazzmaster: Elegante Herrenuhren mit feinen Zeigern
  • Navi: Taucheruhren mit Outdoor-Uhren
  • Ventura: Ausgefallene Uhren mit einzigartigem Design

American classic – The american way of life

Die Uhren-Reihe des Amercan-classic sind in technischer Hinsicht ein Muss für jeden begeisterten Uhrenträger. Feinstes Schweizer Uhrenwerk gepaart mit widerstandsfähigem Gehäuse und klassischen Design erfreuen jeden Liebhaber von Hamilton. Du hast dabei die Wahl zwischen einem hochwertigen Automatikuhrwerk oder Quarzuwerk. Der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Neben dem klassischen Design werden auch chronographischen Stilrichtungen gezeigt.

Individualität ist das Erfolgsrezept dieser Marke. Schon seit 60 Jahren werden Schauspieler in Hollywood mit den Uhren von Hamilton ausgestattet. Bereits in über 400 Kinofilmen hatten die Zeitmesser dieser Marke ihren auftritt. Ob Action, Drama oder Comedy, in Filmen wie »Stirb langsam«, »Oceans Eleven«, »Men in Black« oder »The good German«- die Uhren von Hamilton sind ein fester Bestandteil nahezu jeden Blockbusters. Für viele Filme wird eigens ein Design entwickelt. Die Symbiose zwischen technischen und gestalterischen Details prägt daher die Marke Hamilton genauso wie Hollywood.

Jazzmaster – Stählerne Klassik

Die Hamilton Jazzmaster-Kollektion trifft die Urinstinkte der Männerwelt. Das robuste Gehäuse wird von einem zuverlässigen Armband umrahmt. Dabei stellt die Marke Hamilton verschiedene Designs und unterschiedliche Materialien bei den Armbändern zur Verfügung. Ob Leder, Textil, moderner Kunststoff oder Stahlarmbänder, die Herrenuhren lassen keine Wünsche offen. Ob Automatik-, Quarz- oder Handaufzugs-Werk, die Hamilton-Uhrwerke zuverlässig und präzise.

Abgedeckt wird das Zifferblatt durch ein kratzfestes Saphirglas. Das kristalline Glas ist das zweit härteste aller transparenten Materialien und eignet sich hervorragend für die Uhren der Marke Hamilton. Die Armbänder werden mit zuverlässigen Verschlüssen ausgestattet. Dabei wird es dem potentiellen Käufer überlassen, welche Verschlussart für ihn am besten erscheint. Neben dem klassischen Verschluss wird auch der Klemmverschluss angeboten. Darüber hinaus werden doppelzüngige Verschlüsse durch die Marke Hamilton angeboten.

Ein echtes Highlight ist die Viewmatic Skeleton mit dem skelettierten Zifferblatt. Durch die Öffnung hast du einen freien Blick auf die Hemmung, Feder und Federhaus.

Ventura – die Zukunft der 50er Jahre

1957 entwickelte das Unternehmen ihre erste batteriebetriebene Armbanduhr. Im Rahmen dieser Entwicklung wurde ein völlig neues Design für das Uhrgehäuse gestaltet. Weg vom klassisch-runden Design hin zur dreieckigen Form. Das Design war seiner Zeit weit voraus und ist auch heute noch Ausdruck des »Leben von Morgen«. Diese Linie ist nicht nur etwas für technikaffine Uhrenfans. Es spricht auch die Männer an, die über das klassisch geformte hinaus gehen wollen.

Die Armbanduhren der Ventura-Serie von Hamilton stechen sofort ins Auge. Die Bandbreite reich von XL bis XS. Ideal für Männer, die eher auf Unterstatement stehen und sich trotzdem in die Marke Hamilton verliebt haben. Für Neueinsteiger ist die extravagante Kollektion »Ventura« super geeignet. Wer etwas Ausgefallenes sucht, wird bei dieser Produktlinie sicherlich fündig. Wie bei allen Kollektionen von Hamilton lassen sich auch hier verschiedene Designs für Zifferblatt und Armbänder finden.

Khaki-Aviation-Kollektion

Den Erfolg der Marke in den 30er Jahren hat Hamilton vor allem den Eigenschaften der Uhren zu verdanken. Diese Zeitmesser mussten damals wie heute allen widrigen Umständen trotzen und dennoch seinen Träger die richtige Tageszeit anzeigen. Dabei spielen Wetterphänomene ebenso eine Rolle wie plötzliche Bewegungen in der Luft. Mit einer spezifischen Pilotenfunktion ausgestattet, garantiert die Khaki-Field-Kollektion ein zuverlässiges Uhrwerk der Extraklasse. Die Designs lassen den Traum von der Wildnis neu erleben.

Die raue Natur besiegen, mit einer Uhr dieser Baureihe verfügt der Träger über ein zuverlässiges Accessoire, welches ihm hilfreich beiseite steht. Auch Profiflieger wie Nicolas Ivanoff ist überzeugter Träger der Armbanduhr der Marke Hamilton. Der RedBull-Air-Race Pilot wird von der Marke Hamilton gesponsert. Mit seinen atemberaubende Flugeinlagen begeistert er nicht nur die Zuschauer, sondern beweist immer wieder aufs neue, dass eine Armbanduhr aus der Khaki-Field-Reihe ein Muss für abenteuerliche Männer ist.

Die Automatikuhren der Linie sind wahlweise auch mit Chronographen-Funktion verfügbar. Noch größer ist die Vielfalt bei den Armbändern: Nato-Armband, Lederarmband mit weißen Steppnähten, Kautschukarmband und Edelstahlarmband sind verfügbar. Die Kampffliegerstaffel von Südafrika wurde ebenso von der Marke Hamilton ausgestattet, wie die Piloten von Spanien, Südkorea oder den Niederlanden.

Khaki-Navy-Kollektion

Ob Hobby-Segler oder Profisportler, die Khaki-Navy-Uhren von Hamilton werden jeden Wassermann überzeugen. Um der rauen See zu widerstehen verfügen diese Uhren nicht nur über die übliche Stoß- und Kratzfestigkeit. Das verwendete Metall hält den Salzgehalt des Meeres stand. Mit einer Wasserdichte von 1.000 Meter ist die Taucheruhr bestens für Profi- und Hobbytaucher geeignet.

Die Uhr macht natürlich auch im Alltag einen guten Eindruck. Verfügt diese Baureihe über eine aufgeschraubte Krone, kann dies nur noch durch das Superluminova übertrumpft werden. In tieferen Gewässer und Höhlen ist diese erhöhte Sichtbarkeit des Ziffernblatts sicherlich ein Muss. Für Männer, die also das Abenteuer auf offener See oder in den Tiefen der Meere suchen, ist eine Uhr der Khaki-Navy-Kollektion ein zuverlässiger und unersetzlicher Begleiter.

Khaki-Field-Kollektion

Die dritte Khaki-Serie von Hamilton heißt Khaki-Field und spiegelt den Geist der Militäruhren wieder. Mit robuster Bauweise präsentiert sich das Zifferblatt in einfacher aber eleganter Machart wieder. Auch die zugehörigen Armbänder erinnern ein wenig an die Kleidung, die im zweiten Weltkrieg den Soldaten zur Verfügung standen. Datum und 24-Stunden-Anzeige sind ebenso vertreten.

Je nach Modell wird dem Träger das mechanische Uhrwerk sichtbar gehalten, so dass die Präzession der Uhren der Marke Hamilton sichtbar wird. Andere Modelle bestechen durch ihre Minuten- und/oder Sekundenanzeige. Auch bei dieser Kollektion wird Individualität mit Qualität kombiniert. Diesen Anspruch bleibt sich Hamilton treu und produziert mit jeder einzelnen Uhr, unabhängig vom Modell, Klasse statt Masse.

Geschichte von Hamilton

Dass Nostalgie und Moderne kein Widerspruch sein muss, zeigt sich in den aktuellen Uhrenkollektionen von Hamilton. Das 1893 gegründete Unternehmen genießt weltweit einen hervorragenden Ruf. Die erste Uhrenfabrik, entstanden aus der Adams & Perry Watch Company, hatte sein Sitz in Lancester/Pennsylvania (USA). 1927 wurde das Unternehmen mit dem Kauf der Illinois Watch Company erweitert. Berühmtheit erlangte der Uhrenhersteller durch zwei Dinge.

Zum einem wurde die Zeitmesser bei der Bahn eingesetzt, worauf hin die Unfallstatistik signifikant verbessert wurde. Zum anderen erlangten die Uhren im zweiten Weltkrieg enorme Bedeutung. Präzise Zeitanzeige war für die Soldaten von enormen taktischen Vorteil. Die robuste Bauweise unterstrich die Zuverlässigkeit der Uhr. Nach dem Zukauf der Büren Watch Company im Jahre 1966 entwickelte die Hamilton Watch Company 1970 die erste elektronische Uhr mit digitaler Anzeige. Schließlich wurde die Produktion 1972 eingestellt, die Marke Hamilton aber überlebte unter dem Dach der Schweizer Holdinggesellschaft SSIH. Diese gehört heute zur Swatch Group.

Klassisches Zeitmanagement

Als der Computer noch Vision war, war Zeitmanagement eine Frage der Armbanduhr. Grade in den USA, wo sich das Land über einem halben Kontinent erstreckt, war die pünktliche Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen eine Herausforderung. Ganz gleich, ob Post oder Bahn, die Frage der Pünktlichkeit war von entschiedener Bedeutung.

Die Großstädte waren schon damals von der Außenwelt abhängig. Aber auch das kleinste Dorf musste versorgt werden. Daher waren zuverlässige Zeitmesser unerlässlich. Aus diesem Grund waren Hamilton-Uhren an jeden Bahnhof zu sehen. In der Luftfahrt waren die Zeitmesser von diesem Uhrenhersteller Standard. Während der 30er Jahre wurden die Piloten mit der selben Uhr ausgestattet, da die Uhrenwerke zueinander liefen. Heute sind alle Zeitmesser für sensible Bereiche der Logistik digitalisiert. An die Zeit vergangener Tage jedoch erinnert sich diese Marke gerne zurück. Die beliebte Khaki-Kollektion ist dieser Zeit gewidmet.

Weiterführende Links und Quellen

Anschrift

Hamilton International Ltd.
Mattenstrasse 149
2503 Bienne, Schweiz

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Stimmen, Bewertung: 4,50 von 5)
Loading...

Letzte Aktualisierung am 30.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Menü