Junkers Uhren – Cockpit, Bauhaus, Dessau, Flieger

  1. Startseite
  2. Uhrenmarken
  3. Junkers Uhren – Cockpit, Bauhaus, Dessau, Flieger

Die deutschen Firma POINT tec aus MĂĽnchen hat die Namesrechte fĂĽr die beiden Uhrenmarken Junkers und Zeppelin. Junkers Uhren versuchen einen historischen Bezug zu dem Luftfahrt-Pionier Hugo Junkers herzustellen. Inzwischen sind bereits ĂĽber 80 Modelle unter dem Namen Junkers erschienen.

Die Junkers-Kollektionen haben ebenfalls einen geschichtlichen Bezug und heissen z.B. Tante JU, Junkers Bauhaus oder Flugweltrekorde G38. Die Junkers Herrenuhren und Chronographen verwenden Quarz- oder mechanische Werke von ETA oder Miyota. Junkers Uhren sind ab 150 Euro erhältlich. Limitierte Versionen und zertifizierte Chronometer kosten zwischen 1.000 und 2.000 Euro.

1995 zum Hundertjährigen Jahrestag der Unternehmensgründung wurde mit der Herstellung der ersten Junkers Uhren begonnen. Die Junkers Armbanduhren für Herren zeichneten sich durch Robustheit und zuverlässige Technik aus. Im Jahr 1998 erschien dann die erste limitierte Junkers Uhr JU52 D-AQUI, die an das legendäre Flugzeug erinnert.

In den letzten 17 Jahren hat Junkers die Uhren kontinuierlich weiterentwickelt. Moderne Quarz- und Automatik-Uhrwerke ticken in den klassischen Herrenuhren.

Junkers Uhren-Kollektionen

Im Gegensatz zu vielen Mode- und Lifestyle-Marken setzt Junkers auf Kontinuität und einen klassischen Stil. Ausgefallene Modelle mit farbigen Zifferblatt wirst du bei Junkers nicht finden. Elegante 3-Zeiger-Uhren, klassische Chronographen und die minimalistischen Bauhaus-Uhren beschreiben die Marke Junkers am besten.

Technisch überzeugen die Zeitmesser mit einem japanischen Miyota oder Schweizer Ronda Quarzuhrwerk. In den Automatikuhren vertraut Junkers auf die hochwertigen ETA-Uhrwerke, die durch Robustheit und Langlebigkeit überzeugen können. Geschützt werden die Armbanduhren durch ein kratzfestes Saphirglas. Die meisten Modelle sind mit einem schwarzen oder braunen Lederarmband ausgestattet. Alternativ dazu präsentiert Junkers ein poliertes Milanaisearmband mit Faltschließe.

Zur Zeit werden 13 Uhren-Kollektionen fĂĽr Herren angeboten. Die Bandbreite bei Junkers reicht von den minimalistischen Bauhaus-Uhren, ĂĽber die sportliche Alarm-Chronographen bis hin zu hochwertigen Automatik-Uhren.

Die wichtigsten Kollektionen auf einen Blick:

  • Iron Annie JU 52: Klassische Herrenuhren mit elegantem Design und das HerzstĂĽck der Junkers-Kollektionen.
  • Cockpit JU 52: Klassische Fliegeruhren mit Cockpit-Look.
  • Hugo Junkers: Herrenuhren im typischen Fliegeruhren-Design und mit Quarz- oder Automatik-Uhrwerk.
  • Junkers Bauhaus: Minimalistisches Design trifft moderne Technik.
  • Junkers G38: Chronographen und 3-Zeiger-Uhren im Retro-Design mit stilvollem Design.
  • Spitzbergen F 13: Schlichte Zeitmesser im Fliegeruhren-Design.
  • Tante JU: Klassische Herrenuhren und Chronographen mit markantem Erscheinungsbild.

Die aktuellen Uhren-Kollektionen von Junkers möchte ich dir etwas näher vorstellen.

Chronographen JU52 und Iron Annie JU52

Im Jahr 2001 erscheint dann der Chronograph Wellblech JU52. Die Wellblech JU ist mit dem automatischen Valjoux-Kaliber 7750 und Handaufzug verfĂĽgbar. Das Relief-Zifferblatt mit Wellblech-Optik ist wahlweise WeiĂź oder Schwarz und durch Saphirglas geschĂĽtzt.

Die Nachfolger-Serie Iron Annie JU52 erscheint 2006. Zur Zeit sind insgesamt 13 verschiedene Modelle erhältlich. Die Seire übernimmt das Wellblech-Design des Ziffernblatt. Die hochwertigen Modelle mit mechanischem ETA Valgranges Werk mit automatischen Aufzug sind mit Saphirglas geschützt. Das Highlight sin die zertifizierten Chronometer Iron Annie JU52 Chronometer Glashütte, die nur 2 Sekunden mittlere Gangabweichung täglich aufweisen.

Ein Chronographen mit Quarzwerk sind bereits für etwa 200 Euro erhältlich. Die Modelle mit mechanischem Werk und die zertifizierten Chronometer bewegen sich dagegen im 4-stelligen Bereich.

Chronographen G38 und F13

2004 lanciert Junkers die Kollektion Flugweltrekorde G38. Der Herren-Chronographen mit Quarzwerk ist in zwei Versionen erhältlich. Eine Variante hat ein schwarzes Zifferblatt, weißen Leuchtindizes und einen retrograden Chronograph. Der Alarm-Chronograph unterscheidet sich farbliche Akzente auf dem Zifferblatt und den Chronographen-Skalen. Mit dem mattgrauen Titangehäuse hebt sich der Chronograf etwas von den klassischen Edelstahl-Uhren ab.

Der edle Chronograph Höhenrekordflug F13 wurde 2005 präsentiert. Das Zifferblatt ist in klassischem Silber- und Beige-Tönen gehalten. Durch die verzierte Lünette gewinnt die Herrenuhr an Charakter. Die Serie wurde inzwischen eingestellt und durch das Modell Spitzbergen F13 ersetzt.

150 Jahre Hugo Junkers

Anlässig des 150. Geburtstag des Flugpioniers Hugo Junkers wurde pünktlich 2009 die Kollektion Hugo Junkers präsentiert. Mit 11 schönen Modellen präsentiert sich diese Serie sehr vielfältig. Das Einsteigermodell ist die klassischen Herrenuhr mit schwarzem Zifferblatt, Datum, zweiter Zeitzone und Quarzwerk.

Die aufwendigeren Uhren mit Miyota Automatik-Uhrwerk und Gangreserveanzeige sind etwas teuerer. NatĂĽrlich hat Junkers auch in dieser Serie Chronographen und Uhren mit mechanischem Uhrwerk. An der Spitze der Serie steht die auf 500 Exemplare limitierte Auflage mit Saphirglas und, ETA Valjoux 7753 Uhrwerk.

Junker Bauhaus Uhren

Hugo Junker war Anhänger der ästhetischen Bauhaus-Bewegung. Das Bauhaus-Stil zeichnet sich durch minimalistisches und reduzierstes Design aus. Dieser Stil wurde auch bei den Junkers Uhren der Bauhaus-Serie konsequent umgesetzt. Besonders im Zifferblatt spiegelt sich das reduzierte Bauhaus-Design wieder.

Die Indizes sind möglichst zurückhaltend gestaltet. Das elegante und schmale Edelstahlgehäuse bringt das Zifferblatt besonders gut zur Geltung. Ein besonderes Highlight ist das gewölbte Hesalitglas. Auch in dieser Serie finden sich klassische Herrenuhren und Chronographen mit unterschiedlichen Funktionen und Uhrwerken.

In den schicken Automatik-Herrenuhren setzt Junkers auf die Qualität der ETA-Uhrwerke. Mit dem langlebigen ETA 2824-2 sind die Bauhaus-Automatikuhren bestens ausgerüstet. Das Modell 6060-5 hat ein Miyota 9100 Automatik-Uhrwerk mit 24-Stunden- und Gangreserve-Anzeige. Die günstige, aber nicht minder attraktiven Quarz-Versionen, sind mit einem Schweizer Ronda Uhrwerk bestückt. Preislich bewegen sich die Bauhaus-Uhren zwischen 180 und 450 Euro.

Die eleganten Bauhaus Uhren von Junkers sind sowohl mit Ronda Quarzuhrwerk, als auch mit Schweizer ETA-Uhrwerk verfügbar. Die Quarzuhren sind bereits ab etwa 169 Euro erhältlich und die Automatik-Uhren der Bauhaus-Serie kosten etwas über 400 Euro. Die Chronographen sind leider nur mit Quarzuhrwerk erhältlich. Die Junkers Bauhaus Uhren ähneln auch stark den max bill Uhren von Junghans.

Junkers Spitzbergen F13

Das nächste Highlight schenkte Junkers den Uhrenliebhabern 2010 mit der Kollektion Spitzbergen F13. Die Serie mit vier Modellen zeichnet sich durch die Spezialkrone mit Junkers-Logo und beigem Zifferblatt mit silberfarbenem Junkers-Applique aus. Inzwischen sind auch zwei Versionen mit schwarzen Zifferblatt und weißen Indizes erhältlich.

Das elegant geformte Edelstahlgehäuse ist entweder aus Edelstahl oder robustem Titan. Bei der Wahl des passenden Uhrwerk stehen Ronda Quarzuhrwerk, mechanische Poljot Automatik-Uhrwerke oder Kaliber von Citizen zur Auswahl Preislich bewegen sich die Uhren der Serie Junkers Spitzbergen F13 zwischen 150 und 500 Euro.

Junkers Cockpit JU52

2010 wurde von Junkers die Serie Cockpit JU52 präsentiert, zu der inzwischen 10 Modelle gehören. Zu den 7 Modellen mit Quarzwerk gesellen sich drei Uhren mit mechanischem ETA 2824-2 Automatik-Werk. Die weißen Indizes lassen sich auf dem sehr übersichtlichen schwarzen Zifferblatt hervorragend ablesen. Dank der SuperLuminova ist dies auch bei Dunkelheit problemlos möglich.

Das 40 mm große Edelstahlgehäuse ist satiniert und auch mit schwarzer PVD-Beschichtung erhältlich. Die 79 g leichte Armbanduhr wir von einem braunen oder schwarzen Lederarmband am Handgelenk gehalten. Je nach Ausführung sind auch Chronograph, Gangreserve oder Datum abzulesen.

Junkers Uhren Test – Qualität und Haltbarkeit

Made in Germany steht für erstklassige Verarbeitung und eine lange Haltbarkeit. Junkers Uhren werden dem Siegel gerecht. Bei einer guten Pflege wird dir eine Junkers Uhr viele Jahre Freunde bereiten. Die Meinungen von Käufern sprechen die gleiche, positive Sprache. Die Herrenuhren haben alle durchweg positive 4- und 5-Sterne Bewertungen und werden von den meisten Käufern stark gelobt.

Gerade die vielen liebevollen Details auf dem Zifferblatt kommen erst auf größeren Bildern gut zur Geltung. Ob Wellenoptik, die feinen Zeiger, oder die schmale Beschriftung „Made in Germany“ – bei diesen Details kommt die Qualität der Uhren zum Vorschein. Die Zifferblätter einiger bekannter Modelle findest du hier in der Galerie.

Geschichte von Junkers

Obwohl es Junkers Uhren erst seit wenigen Jahren gibt, hat der Name Junkers eine mehr als 150-jähirge Geschichte. Hugo Junkers gründete 1895 die Junkers & Co. Als Warmwasser-Apparatefabrik in Dessau. Die zivile Produktion von Badeöfen kam aber mit dem ersten Weltkrieg zum Erliegen. Im Jahr 1915 entwickelte Junkers das erste Ganzmetallflugzeug J1.

Hugo Junkers war ein „Zivilingenieur“ und Vordenker und sah die Junkers-Werke als eine Denkfabrik. Das abstrakte Junkers-Logo mit dem fliegenden Menschen entstand 1924 und wird jetzt auch bei den Junkers Uhren wieder verwendet. Das Logo ist heute auf den meisten Zifferblätter der Junker Uhren bei 12 oder 6 Uhr zu finden.

Junkers Uhren

Junkers Flugzeuge

Im Jahr 1923 gründete Hugo Junkers die Junkers Motorbau GmbH. In den Jahren 1928 gelang die erste Ost-West-Überquerung des Atlantiks mit der Junker W33. 1930 wurde der Motor JU 52 fertiggestellt und 2 Jahre später die Junkers G 38 und J 60. Im Jahr 1933 muss Hugo Junkers die Rechte an seiner Firma an das NS-Regime abtreten. Die 4-motorigen Großflugzeuge waren über Jahrzehnte im Einsatz bei der Lufthansa.

Zeppelin Uhren

Die riesigen Zeppelin-Luftschiffe erinnern eine längst vergessene Zeit. Ferdinand Graf von Zeppelin konstruierte im Jahr 1900 das weltweit erste Luftschiff, dass ab sofort seinen Namen tragen sollte. Höhepunkte waren die beiden Modelle „LZ 127 Graf Zeppelin“ und die „LZ 129 Hindenburg„, die mit ihren gewaltigen 245 Meter Länge und 4.200 PS ein wahrer Gigant war.

Der Markenname Zeppelin wurde von der Firma POINT tec ĂĽbernommen. Die eleganten Uhren ĂĽberzeugen durch technische Raffinesse und ein zeitloses Design. Zeppelin-Uhren sind etwa im selben Preissegment wie Junkers, wobei die Zeppelin mehr hochwertige Automatikuhren bietet. Flaggschiff ist der Chronometer Sternwarte GlashĂĽtte mit einem zertifizierten ETA Valjoux 7753 fĂĽr etwa 2.299 Euro.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (15 Stimmen, Bewertung: 4,20 von 5)
Loading...

Letzte Aktualisierung am 8.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

MenĂĽ