Zusammen mit dem Lederarmband gehört das Edelstahlarmband zu den beliebtesten Armbändern für Uhren. Während Lederarmbänder Eleganz austrahlen, überzeugen Edelstahlarmbänder durch Robustheit und einen eher markanten Look. Die gängiste Variante ist ein drei-gliedriges Edelstahlarmband. Dabei kombinieren viele Uhrenmarken polierte und mattierte Glieder für mehr Kontrast.

Einen etwas eleganteren Eindruck hinterlassen Uhren mit einem 5-gliedrigen Edelstahlarmabnd. Dabei sind die Glieder etwas kleiner und feiner. Noch eine Stufe feiner und dünner sind die Milanaise-Armbänder. Dabei besteht das Uhrenarmband aus einem feinen Gitter. Diese Milanaise- bzw. Mesh-Armbänder sind deutlich leichter und äußerst flexibel. Die Unterschiede und Vorteile der Armbänder lernst du jetzt geanuer kennen.

Vorteile von Edelstahlarmbändern

Edelstahl ist äußerst robust, widerstandsfähig und langlebig. Gleiches gilt für ein Edelstahlarmband. Bis auf feine Kratzer und Schmutz ist ein Edelstahlarmband im Grunde unverwüstlich. Edelstahl lässt sich gut mit einer PVD-Beschichtung einfärben. So gibt es viele Armbanduhren mit einem schwarzen oden goldenen Edelstahlarmband. Ein großer Unterschied für die Optik ergibt sich durch polierte oder mattierte Oberflächen. Bei 3-gliedrigen Armbändern wird häufig das mittlere Glied poliert,.

Eine Uhr mit Metallarmband ist schwerer als ein Lederarmband, aber hat dennoch einen guten Tragekomfort. Da die meisten Uhren ebenfalls ein Edelstahlgehäuse haben harmoniert das Design sehr gut. Gehäuse und Armband sind meistens in der gleichen Farbe und wirken wie aus einem Guss. Mit etwas Übung lässt sich die Länge eines Edelstahlarmbands einfach anpassen. Die Glieder sind mit dünnen Metallstiften verbunden. Ein einfaches Uhrenwerkzeug hilft dir dabei die Stäbe herauszudürcken und die Länge des Armbands anzupassen.

Edelstahlarmband vs. Lederarmband

Leder ist ein natürliches Material. Ein Lederarmband ist sehr angenehm zu tragen und schmiegt sich an dein Handgelenk. Wen du dich für ein Uhrenband aus Leder entscheidest, dann steht dir eine breiten Farbpalette zur Auswahl. Sportliche Lederarmbänder haben häufig farbige Steppnähte oder kleine Löcher. Ein Lederarmband mit Krokodil-Prägung zeugt von Eleganz und perfekt für Business-Uhren.  Am gängisten sind das Rinds- oder Kalblederarmband. Wen du es hochwertiger möchtest kannst du zu einem Armband aus Hai-, Alligator- oder Schlangenleder greifen.

Edelstahl-Armbänder zeichnen sich durch weniger Flexibilität, das höhere Gewicht, die lange Haltbarkeit und die hohe Widerstandsfähigkeit aus. Edelstahlarmbänder sind daher besser für Outdoor-Aktivität wie z.B. Sport geeignet. Wenn du eine Uhr den ganzen Tag tragen möchtest, dann ist ein Edelstahlarmband besser geeignet. Natürlich gibt es Edelstahlarmbänder in unterschiedlichen Farben. Gerade schwarze Metallarmbänder sind die ideale Ergänzung eines sportlichen Chronographen.

Ein Nachteil von Lederarmbändern ist die aufwendige Pflege. Damit das Leder sowohl weich als auch geschmeidig bleibt, sollte es nicht mit Wasser in Berührung kommen. Sollte das Lederarmband dennoch einmal nass werden, sollte es mit einem weichen Tuch abgetrocknet werden und im Anschluss daran Luft trocknen. Damit sich unter dem Lederband kein Schweiß bildet, sollte das Armband eher locker getragen werden. Edelstahlarmbänder sind hier weniger pflegeintensiv.

Uhren mit Edelstahlarmband

Wenn du eine zuverlässige und robuste Uhr für den Alltag suchst, dann ist eine Armbanduhr mit Edelstahlarmband die perfekte Lösuntg. Nahezu jede Uhrenmarke bietet dir mehrere Uhren mit Edelstahlarmband. Egal ob klassische Armbanduhr, sportlicher Chronograph oder hochwertige Automatikuhr – für alle Ansprüche gibt es die passende Armbanduhr.

Das bekannteste Design sind mit Sicherheit die Taucheruhren. Die Uhren haben ein Edelstahlgehäuse mit einer Drehlünette und einem Edelstahlarmband. Hier haben die Rolex Uhren einen Standard gesetzt, der von vielen Uhrenmarken wie Steinhart, Gigandet, Invicta und co. übernommen wurde.

Edelstahlarmbänder in Gold und Schwarz

Edelstahl lässt sich gut mit einer PVD-Beschichtung einfärben. Am gängigsten sind Schwarz und Gold für Edelstahlarmbänder. Meistens wird ein goldenes Edelstahlarmband mit einem goldenen Edelstahlgehäuse kombiniert. Das Gleiche gilt bei Schwarz, wo ein schwarzes Edelstahlgehäuse mit einem schwarzen Edelstahlarmband verbunden ist. Die farbigen Edelstahlarmbändern sind nicht teurer als normale Edelstahlarmbänder. Uhren mit schwarzen oder goldenen Edelstahlarmband sind bereits für unter 100 Euro erhältlich.

Milanaise-Armband

Bei einem Milanaise-Armband bzw. Mesh-Armband handelt es sich um ein Metallarmband, welches extrem feingliedrig ist. Charakteristisch ist, dass das Milanaise-Armband direkt an das Uhrgehäuse anschließt. Ebenso wie normale Edelstahlarmbänder können auch Mesh-Armbändern eingefärbt werden. Silberne und schwarze Milanaise-Armbänder werden am häufigsten verwendet.

Der Vorteil bei den Mesh-Armbändern ist das deutlich geringere Gewicht. Flache Uhren mit diesem feingliedrigen Armband wiegen häufig nur 60 Gramm und sind somit bestens als Business-Uhr geeignet. Die Uhrenmarken Bering, Skagen und Tommy Hilfiger bieten mehrere Armbanduhren mit Mesh-Armbänder an. Die eleganten Zeitmesser sind für 100 bis 300 Euro zu haben.

Titan-Uhrenarmband

Wen du eine Herrenuhr oder einen Chronographen mit einem Metallarmband suchst, muss es nicht zwangsweise Edelstahl sein. Eine der beliebtesten Alternativen sind Titanuhren mit einem Titanarmband. Solche Titan-Herrenuhren sind bereits ab etwa 200 Euro erhältlich.

Titan hat einen dunkleren Grauton und ist in Reinform besonders hautverträglich. Wenn du also etwas anderes als Edelstahl möchtest, und dennoch einen natürliche Farbe bevorzugst, dann sind Titanarmbändern einen Blick wert. Vom Aufbau und der Struktur sind Titanarmbändern ähnlich wie Edelstahlarmbänder. Die meisten Armbändern haben drei Glieder und eine Faltschließe.

Pflege eines Metallarmbands

Am Besten reinigt du das Edelstahlarmband bei leichter Verschmutzung mit lauwarmen Seifenwasser. Ist das Armband stärker verunreinigt, so kann eine weiche Zahnbürste eingesetzt werden, um den hartnächigen Schmutz abzubürsten. Am Ende der Reinigung sollte das Metallband mit einem Tuch sorgfältig abgetrocknet werden.

Verschluss bei Metallarmbändern

In der Regel sind Edelstahlarmbänder und Titan-Armbändern mit einer Faltschließe oder noch besser mit einer Doppel-Faltschließe. Die Klappschließe und der Druchverschluss kommen meistens bei Milanaise-Armbändern zum Einsatz.

  • Klappschließe: Kompakte Verschluss-Variante, die fantasievoll integriert werden kann. Häufig bei kleinen Uhrenmodellen verbreitet.
  • Faltschließe / Doppel-Faltschließe: Mit diesem Verschluss liegt die Armbanduhr sicher am Handgelenk und der Verschluss öffnet sich nicht von alleine.
  • Druckverschluss: Gerade bei den Milanaise- und Mesh-Armbändern ist dieser Verschluss am häufigsten. Dabei wird eine Seite eingehängt und dann von oben verschlossen.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)
Loading...

Letzte Aktualisierung am 30.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Menü