Porsche Design wurde von dem Ferdinand Alexander Porsche gegründet. Der deutsche Industrie-Designer war auch der Schöpfer des legendären Porsche 911. Mit seinem Design Atelier widmete sich der Designer speziell Kleidung, Accessoires, Armbanduhren und Sportartikeln.

Aktuelle bietet Porsche Design mehrere Kollektionen mit sportlichen Herrenuhren an. Die beliebtesten Modelle und die Serien 1919 Globetimer, Chronotimer, Datetimer, Monobloc Actuator lernst du jetzt genauer kennen.

Porsche Design Logo

Porsche Uhren-Kollektionen

Porsche hat in den letzten Jahren viele Kollektionen aus der Anfangszeit wieder belebt. So bietet Porsche neben der bekannten P’6930 Indicator die Serien Heritage, Flat Six, Kompassuhr 1978 und Worldtimer an. Die Porsche Uhren haben neben einer Bezeichnung außerdem eine P’6000 Nummer. Die Armbanduhren von Porsche Design sind mit den zuverlässigen und robusten ETA-Uhrwerken bzw. den baugleichen Sellita Kalibern ausgestattet.

Aktuelle Herrenuhren von Porsche Design:

  • Timepiece No.1
  • Chronograph Titanium Limited Edition
  • P’6340 Flat Six Automatic
  • P’6350 Flat Six Automatic 44
  • P’6351 Flat Six Automatic 40
  • P’6360 Flat Six Automatic Chronograph
  • P’6510 Heritage Black Chronograph 1978
  • P’6520 Compass Watch 1978
  • P’6530 Titanium Chronograph 1980
  • P’6620 Dashboard
  • P’6750 Worldtimer
  • P’6780 Diver
  • P’6910 Indicator
  • P’6920 Rattrapante
  • P’6930 The Chronograph

Die hochwertigen Zeitmesser von Porsche sind mit einem ETA bzw. Eterna Automatik-Uhrwerk ausgestattet. Ebenso charakteristisch ist ein kratzfestes Saphirglas und ein Glasboden. Durch den Glasboden kannst du das Uhrwerk jederzeit bestaunen.

Porsche Design Flat Six Uhren

Die meisten Modelle bietet die moderne Uhren-Kollektion Flat Six. Hier bietet Porsche Uhren mit Edelstahl- oder Titangehäuse und zahlreichen Farbvariationen für das Zifferblatt.

Die Modelle Automatic (P6340), Automatic 44 (P6350) und Automatic 40 (P6351) haben ein puristisches Design, drei zentrale Zeiger und eine Datumsanzeige. Die Automatik-Chronographen (P6360) haben drei Funktionsaugen und zeigen außerdem noch den Wochentag an.

Die einfachen Modelle sind ab 2.250 Euro erhältlich, die Chronographen kosten 3.750 Euro. Sämtliche Modelle können über den Porsche Uhren Shop bestellt werden. Die Modelle P6300 Flat Six gewannen 2013 einen reddot design Award in der Kategorie Uhren und Schmuck.

Porsche Design Titan-Chronographen

Porsche Design begann bereits ab 1980 Titangehäuse zu verwenden. Die Technologie wurde weiter verfolgt und findet bei den aktuellen Chronographen den Serie P6530, P6612 und P6620 Verwendung. Die sportlichen Chronographen haben ein markantes Titangehäuse und in machen fällen auch ein Titanarmband.

Titan hat mehrere Vorteile gegenüber dem klassischen Edelstahl. Titan ist deutlich leichter (nur etwa 60% Gewicht), ebenso robust und deutlich hautverträglicher. Der typische Grauton von Titan wirkt maskulin und passt perfekt zum Design der Chronographen. Die Porsche Design Titanuhren sind optisch ein echter Hingucker und bestens hautverträglich.

Porsche Design Uhren kaufen

Porsche Design hat einen eigenen Online-Shop, über den du die aktuellen Modelle kaufen kannst. Dort werden die Uhren immer zum UVP angeboten und es sind nur die aktuellen Armbanduhren im Shop. Ältere und aktuelle Modelle von Porsche Design und regelmäßigen Rabatten findest du z.B. bei Amazon. Gebrauchte Porsche Design Uhren kannst du über chrono24 noch günstiger erwerben.

Porsche Design Meilensteine

Porsche Design wurde 1972 vom deutschen Industriedesigner Ferdinand Alexander Porschegegründet. Bei den Uhren von Porsche Design vereint sich Ästhetik mit Funktionalität. Der erste Chronograph Chrono I wurde mit dem Schweizer Uhrenhersteller Orfina entwickelt.

Zwischen 1978 und 1997 und arbeitete Porsche Design mit IWC zusammen und brachte in dieser Zeit die Kompassuhr (1978), den Titan-Chronographen(1980), den Chrono II (ca. 1982) und die Taucheruhren Ocean 2000 und Ocean 500 auf den Markt.

Im Jahr 1995 wurde die Schweizer Uhrenfirma Eterna aufgekauft und ab 1998 übernahm Eterna die Produktion für Porsche Design. 2005 wurde der legendäre Porsche Indicator mit vier Federhäusern präsentiert. Die Armbanduhren von Porsche sind mit ETA- und Sellita-Uhrwerken ausgestattet und kosten zwischen 2.250 und 10.500 Euro, mit der Ausnahme Porsche Indicator (130.000 Euro).

Geschichte von Porsche Design

Die Marke Porsche Design wird 1972 von Ferdinand Alexander Porsche (1935 – 2012) gegründet. Der deutsch-österreichische Industriedesigner studierte Design an der Hochschule für Gestaltung in Ulm, dass er aber nicht beendete.

1957 begann er bei Porsche im Designstudio zu arbeiten und wurde dort bereits 1962 zum Designdirektor. Er gestaltete den legendären Porsche 911. Nachdem 1972 die Familienmitglieder von Porsche im Unternehmen ausgeschlossen wurden gründete er das Porsche Design Studio.

Er zog mit der Marke 1974 nach Zell am See in Österreich und baute dort die Luxusmarke weiter auf.

„Wenn man die Funktion einer Sache überdenkt, ergibt sich die Form manchmal wie von allein“ – Ferdinand Porsche

Schwarzer Chronograph Chrono I

Noch im Gründungsjahr lege Ferdinand den Grundstein für die Zusammenarbeit mit dem Schweizer Uhrenhersteller Orfina aus Grenchen. Gleich mit dem ersten Chronographen Chono I erregte Porsche Design Aufmerksamkeit.

Der Chronograph wurde mattschwarz verchromt und hatte ein schwarzes Edelstahlarmband. In der Armbanduhr wurde anfangs das zuverlässige ETA Valjoux 7750 verwendet, später das Lémania 5100. Dank der weißen Indizes auf dem schwarzen Zifferblatt konnte die Uhrzeit bestens abgelesen werden.

Der Chronograph wurde in unterschiedlichen Sonderausführungen auch für Streitkräfte hergestellt. Dabei wurde jeweils die Farbe des Zifferblatts und die Lünettenaufschrift angepasst.

Kompassuhr by IWC

Im Jahr 1978 begann die äußerst fruchtbare Zusammenarbeit zwischen IWC und Porsche. Die Schweizer Uhrenhersteller produzierten für Porsche Design die inzwischen legendäre Kompassuhr.

In der Kompassuhr zeigt sich das Designgenie des F.A. Porsche und die Uhrenmacherkunst von IWC. Bei der Uhr wurde ein antimagnetisches Automatik-Uhrwerk mit einem Kompass kombiniert. In der oberen Hälfte befand sie die Uhr.

Wurden die beiden Drücker bei den Bandanstößen betätigt klappte die Uhr nach oben und der Kompass kam zum Vorschein. Das Gehäuse und das Armband waren aus schwarz-eloxiertem Aluminium. Für das Modell Ref. 3511, dass Mitte der 90er Jahre erschien, setzten die Ingenieure auf Titan, dass damals noch als äußerst schwer zu bearbeiten galt.

Porsche Design Titan-Chronograph

Der nächste Meilenstein war der Titan-Chronograph Ref. 3700, der ebenfalls zusammen mit IWC hergestellt wurde. Sowohl Gehäuse als auch das Armband waren aus Titan. IWC hatte dafür neue Produktionstechnologien entwickelt, die aber unter Lothar Schmidt (Inhaber Sinn Spezialuhren) 1982 überarbeitet werden mussten.

Das Titangehäuse war zylindrisch geformt und hatte bereits die Chronographen-Drücker integriert. Für den Chronographen wurde ebenfalls das Chronographen-Kaliber ETA Valjoux 7750 verwendet und von IWC modifiziert. In den 1980er Jahren erschien dann noch der Chrono II mit Aluminium-Gehäuse.

Taucheruhren Ocean 2000 und Ocean 500

IWC erhielt 1980 den Auftrag von der Muttergesellschaft VDO eine Taucheruhr zu entwickeln. VDO selbst hatte von der Bundeswehr den Auftrag bekommen eine militärische Taucheruhr zu entwickeln. Die Militäruhren wurden für Kampfschwimmer, Waffentaucher und Minentaucher konstruiert. IWC beauftragte F. A. Porsche die Taucheruhren zu gestalten.

Als „Nebenprodukte“ entstanden zwei zivile Armbanduhren für Taucher: die Ocean 2000 und die kleinere Ocean 500. Die Zahl steht dabei jeweils für die Wasserdichtigkeit von 2.000 bzw. 500 Metern.

Die Militäruhren haben die Gravur „Bund“ auf dem Gehäuseboden und eine eindeutige Versorgungsnummer. Die zivile Ocean-Uhren waren mit einem gewölbten Uhrenglas ausgestattet und hatten andere Zeiger. Die Ocean 2000 wurde 1982 von Porsche Design lanciert und war mit vier unterschiedlichen Zifferblättern erhältlich. Bei der Referenz 3500 sind sowohl der IWC-Schriftzug als auch das Porsche Design Logo abgebildet.

Übernahme von Eterna

Mit der Übernahme der traditionsreichen Uhrenmarke Eterna gelangte Porsche Design in den Besitz eines eigenen Uhrenherstellers. Eterna wurde 1995 von Porsche Design übernommen. Nachdem dann 1997 der Vertrag mit IWC auslief wurden ab 1998 zusammen mit Eterna die Armbanduhren hergestellt.

Der erste neue Zeitmesser in Zusammenarbeit mit Eterna war die Neuauflage des Chrono I in der ursprünglichen Gehäuseform. Seit 2003 ist Porsche Design unter dem Dach der Porsche Lizenz- und Handels GmbH zusammen mit der Porsche AG.

Porsche Indicator mit speziellem ETA Valjoux 7750 mit Aufbau
Porsche Indicator mit speziellem ETA Valjoux 7750 mit Aufbau

Zusammen mit Eterna entwickelte Porsche vier Jahre am Indicator. Der Titan-Aluminium-Chronograph erregte in der Fachwelt Aufsehen. Das Highlight ist die digitale Darstellung der gestoppten Zeit. Der Chronograph wird aus 400 Einzelteilen zusammengebaut und der Zusatzmechanismus wurde zum Patent angemeldet.

Es wurde das bekannte Valjoux-Kaliber ETA 7750 als Basis verwendet und mit einer neuen Trägerplatte versehen. Der neue Zusatzaufbau ist selbst etwa 5 mm hoch. Um die großen Scheiben mit der nötigen Energie zu versorgen wurden drei zusätzliche Federhäuser eingebaut. Das Kaliber 6036 hat außerdem eine Gangreserve-anzeige.

Porsche Design Heute

2011 wurde Eterna von dem chinesischen Unternehmen China Haidian übernommen. Der Vertrag mit Porsche Design lief im Jahr 2013 aus. Bis aus weiteres gewährleistet aber Eterna die Serviceleistungen für die Uhren. Die zukünftigen Modelle von Porsche werden wohl mit eigener Technik ausgestattet sein. Porsche Design verkauft auch Bekleidung (P1000), Gepäck (P2000), Accessoires (P3000), Sportprodukte (P5000), Heimartikel (P7000) und Brillen (P’8000).

Weiterführende Links

Anschrift

Porsche Lizenz- und Handelsgesellschaft mbH & Co. KG
Grönerstraße 5
71636 Ludwigsburg, Deutschland

Telefon: 0800 / 9000 911

Porsche Design Timepieces c/o Eterna SA
Schützengasse 46
2540 Grenchen, Schweiz

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Bewertung: 5,00 von 5)
Loading...

Letzte Aktualisierung am 26.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Menü