Cartier ist eine französische Luxus-Firma für Schmuck, Uhren, Ledewaren, Brille, Parfüms und andere Accessoires. Cartier wurde 1848 in Frankreich gegründet und gehört seit 1997 zu dem Schweizer Konzern für Luxusgüter Richemont.

Die Uhren von Cartier bestechen durch ihre ausgefallenes und luxuriöses Design. Mit den hochwertigen Manufaktur-Uhrwerken aus eigener Produktion kann Cartier auch technisch absolut beeindrucken. Die exklusiven Cartier Uhren sind als hochpräzise und elegant bei Uhrenliebhabern geschätzt.

Die Herrenuhren von Cartier sind ab etwa 3.000 Euro erhältlich. Ausgefallene Modelle mit Komplikationen und Tourbillon gehen auch in den 6-stelligen Bereich.

Geschichte von Cartier

Die Geschichte von Cartier reicht bis ins Jahr 1847 zurück, als Louis-Francois Cartier in Paris das Schmuckatelier von seinem Lehrmeister übernimmt. Im Jahr 1856 wird die Prinzessin Mathilde Kunde von Cartier, und nur 3 Jahre später die Kaiserin Eugenie. Das Unternehmen wächst schnell und es wird ein Umzug in den Boulevard des Italiens nötig.

Cartier Taschenuhren

1859 erweitet Cartier das Sortiment mit eigenen Taschenuhren. Ab dem Jahr 1872 wird sein Sohn Alfred Partner, der bereits zwei Jahre später das Geschäft komplett übernimmt. Alfred baut die Uhrenabteilung des Unternehmes beständig weiter aus. Bereits 1888 werden von ihm die ersten Armbanduhren ausgestellt. Ab 1893 werden auch die Uhren der Firmen Vacheron & Constantin sowie Audemars Piguet verkauft.

Cartier Santos und Tank

Im Jahr 1904 wird die erste Armbanduhr mit Lederarmband „Cartier Santos“ veröffentlicht. Die neue Fliegeruhr wird für den Freund von Louis, den brasilianischen Piloten Santos-Dumont, entwickelt. Im Jahr 1912 werden die Modelle Baignoire und Tortue präsentiert. Beide Modelle werden bis heute produziert.

1912 wird auch das Wunder-Uhrwerk „Les Pendules Mysterieuses“ vorgestellt, dass mit scheinbar schwebenden Kristallscheiben die Menschen beeindruckt.

1917 folgt die äußerst populäre Cartier Tank. Diese Uhr wurden von den englischen Kampfpanzern im ersten Weltkrieg inspiriert. Die massive Cartier Tank ist bis heute nahezu unverändert geblieben und wird nun seit knapp 100 Jahren hergestellt.

Les Must de Cartier Tank

Les Must de Cartier Tank von Guy Sie (CC 2.0 BY)

Weitere Filialen und Hoflieferant

Also 1898 der Sohn Louis in die Firma eintritt wird diese in „Alfred Cartier & Fils“ umbenannt und in die Rue de la Paix 13 verlegt. Cartier bietet nun Taschen-, Armband- und Pendeluhren an. In den nächsten Jahren treten die beiden Söhne Jacques und Pierre in die Firma ein und eröffnen 1902 eine Filiale in London.

Die die berühmten Schmiedekünste von Louis als Goldschmied und Platinschmied wird Cartier zum Hoflieferanten für königliche Familien. 1907 wird die dritte Filiale in St. Petersburg eröffnet und nur zwei Jahre darauf eine weitere Filiale in New York an der Fifth Avenue.

Zusammenarbeit Jaeger-LeCoultre

Anfang der 1920er begann die langjährige Zusammenarbeit mit Jaeger-LeCoultre, die von diesem Zeitpunkt an Uhrenwerke ausschließlich für Cartier fertigten. Cartier setzte aber auch weiterhin auf Uhrenwerke von Vacheron Constantin, Audemars Piguet und Movado.

Schwere Zeiten für Cartier

Im Jahr 1942 starb Louis Cartier und im Jahr 1965 sein Bruder Pierre. Das Unternehmen zerfiel daraufhin in 3 Teile und erlebte eine schwere Krise durch. 1972 kaufte eine Gruppe von Investoren unter der Führung von Joseph Kanoui Cartier Paris. 1979 gelang den Konzern zu „Cartier Monde“ mit Paris, London und New York zusammenzuführen und die Krise wurde überwunden.

Übernahmen durch Richemont Group

Im Jahr 1985 erscheint die inzwischen sehr populäre Pasha de Cartier, die von dem Schweizer Uhrendesigner Gérald Genta entworfen wurde. 1988 werden die Schweizer Uhrenhersteller Baume & Mercier sowie Piaget großteils übernommen.

Bis 1993 wurden weitere Luxufirmen übernommen und die Firma wurde zu der „Vendôme Luxury Group„. Dieser Gruppe gehören neben Cartier auch Alfred Dunhill, Montblanc, Karl Lagerfeld, Chloé, Sulka, Hackett und Seeger. Seit 1997 wurde Vendôme wieder in den Mutter-Konzern Richemont eingegliedert.

Uhrenmanufaktur und eigene Tourbillons

Seit der Übernahme der Manufaktur von Roger Dubuis im Jahr 2009 besitzt Cartier eigene Produktionsstätten. Im Zuge der Übernahme erhielt Cartier den Zugriff auf mehrere exklusive Uhrwerke. Cartier besitzt nun Werke in der berühmten Uhrmacher-Stadt La Chaux-de-Fonds und am Genfer See.

Cartier fertig seit dieser Zeit eigene, hochwertige Kaliber mit aufwendigen Konstruktionen. Herausragende Beispiele sind dabei der fliegende Tourbillon, das Säulenrad-Chronographenwerk mit Tourbillon und das Monodrücker-Chronographenwerk.

Uhren-Modelle für Herren

Cartier hat im Laufe der mehr als 110-jährigen Geschichte von Cartier sind viele herausragende Armbanduhren entstanden. Die wichtigsten Modelle und Serien für Herren findest du hier:

  • Santos de Cartier (ab 1904)
  • Baignore (ab 1912)
  • Tortue (ab 1912)
  • Tank (ab 1917)
  • Pasha de Cartier (ab 1943)
  • Ballon Blaeu de Cartier
  • Calibre de Cartier
Cartier de Calibre - Herrenuhr

Cartier de Calibre — Herrenuhr

Cartier Uhren Videos

Alle wichtigen Herrenuhren bei Cartier erhalten eigene Videos. Die Videos zeigen die Komplexität der mechanischen Uhren mit beeindruckenden Details. Besonders der fliegend-gelagerte Minuten-Tourbillon des „Rotonde de Cartier“ ist absolut faszinierend. Der Preis für die limitierten Auflage von 50 Exemplaren der Luxus-Armbanduhr ist bei knapp 300.000 Euro.

Cartier – Rotonde de Cartier Minute Repeater Flying Tourbillon

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Cartier — Rotonde de Cartier Minute Repeater Flying Tourbillon

Anlässlich des Salon International de Haute Horlogerie (Genf), stellte Cartier die Rotonde de Cartier mit fliegendem Minutentourbillon vor. Nach bester Uhrmachertradition gefertigt, passt diese Kreation zu den strengen Kriterien des Genfer Siegels.

On the occasion of Salon International de Haute Horlogerie (Geneva), Cartier today unveils the Rotonde de Cartier minute repeater flying tourbillon watch, the result of five years of research. Crafted in the finest watchmaking tradition, this creation conforms to the rigorous criteria of the Geneva Seal.

Anschrift

Cartier International S.A. Genève
Boulevard James-Fazy 8
1201 Genf, Schweiz

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Bewertung: 5,00 von 5)
Loading...
Menü