Die US-amerikanische Uhren- und Lifestyle-Marke Nixon wurde 1997 in Kalifornien gegründet. Mit den modischen Uhren und Accessoires richtet sich Nixon gezielt an Skater, Surfer und Snowboarder. Die US-amerikanische Uhrenmarke bringt jedes Jahr neue Armbanduhren heraus. Dazu zählen die goldenen Armbanduhren, sportliche Chronographen und große Digitaluhren.

Die beliebtesten Nixon Armbanduhren und die aktuellen Kollektionen lernst du jetzt genauer kennen.

Aktuelle Nixon Uhren-Kollektionen

Nixon bietet sehr viele unterschiedliche Uhrentypen und Modelle an. Die Nixon Uhren sind auch nicht eindeutig in Kollektionen unterteilt, sondern nach Stil. Hier sind die wichtigsten 4 Uhren-Stile von Nixon für Herren:

  • Must Haves: Armbanduhren mit vielen Funktionen und auffälligem Design
  • Surferuhren: Farbenfrohe, wasserdichte Uhren, spezielle für Surfer konzipiert
  • Dork: Digitaluhren mit großem Display und modischen Design
  • Elite: Hochwertige Automatikuhren mit elegantem Design
  • Sentry: Modische Armbanduhren mit drei Zeigern und Edelstahlarmband
  • Time Teller: Goldene Armbanduhren mit kissenförmigen Gehäuse
  • Porter: Flache Armbanduhren mit schmalen Zeigern und Indizes
  • Siren: Achteckiges Gehäuse und großes Digitaldisplay
  • Regulus: Große Armbanduhren mit breitem Gehäuse und Armband
  • Patrol: Klassische Armbanduhren mit römischen Ziffern
  • Brigade: Markante Herrenuhren mit kissenförmigen Gehäuse

Nixon Surf Challenge & Jibfest

Die Nixon Surf Challenge entstand aus einem freundlichen Team-Wettkampf der Nixon-Surfer. Den lockeren Touch hat das Event behalten und strahlt auch weiterhin eine coole Atmosphäre aus. Die Teilnehmer werden eingeladen und der Gewinner wird über ein einzigartiges Rating-System ermittelt.

Seit 2000 findet die Surf Challenge in San Sebastián (Spanien) statt und der Gewinner erhält 10.000 Euro. Für das 10-jährige Jubiläum wurde das Event auf die Lofoten Inseln (Norwegen) verlegt.

Seit 2011 findet wieder das Nixon JibFest statt. Es ist ein erstklassiges Snowboard Event, bei dem die Teilnehmer auch ausgewählt werden.

Beginn der Nixon Uhren

Nixon fertigte von Anfang an Custom-Watches und Team-Uhren mit eigenem Design. Die Uhren wurden schnell in der Skate-, Surf- und Snowboarder-Szene populär. Nixon begann dann die Uhren auch in Boutiquen und Modeläden zu verkaufen: Barney’s New York, Fred Segal, Beams Japan, Colette und bei speziellen Uhren-Händlern.

Inzwischen werden die Nixon Uhren bereits in über 80 Ländern weltweit verkauft. In Berkeley (California), Bondi & Melbourne (Australien) und Kuta (Bali) gibt es auch eigene Nixon-Stroes.

Nixon hatte 2005 bereits 90 Modelle, 60 Mitarbeiter und die Verkäufe wuchsen jährlich mit 55 %. 2006 wurde Nixon für 55 Millionen Dollar von dem australischen Modekonzern Billabong aufgekauft.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Bewertung: 5,00 von 5)
Loading...

Letzte Aktualisierung am 26.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Menü