Puma

  1. Startseite
  2. Puma

PumaPuma Logo stellt neben Sportartikeln auch modische Accessoires her: Geldbeutel, Parfüm, Gürtel und Rucksäcke. Seit einigen Jahren bietet Puma auch schicke Armbanduhren für Damen und Herren an. Die sportlichen Herrenarmbanduhren sind häufig farbig gestaltet und haben ein eher auffälliges Design. weiterlesen…

Puma

Puma ist einer der weltweit größten Sportartikelhersteller hinter Adidas und Nike und wurde 1948 von Rudolf Dassler in Herzogenaurach gegründet. Puma stattet viele bekannte Sportler und Sportmannschaften mit Produkten – in erster Linie Fußballschuhe – aus. Puma hat sich in den letzten 15 Jahren auch stark im modischen Bereich positioniert und arbeitete mit Jil Sander, Porsche, Philipp Starck und Alexander McQueen zusammen. Puma Herrenuhren leben von ihrem jungen, dynamischen Design. Puma bietet sportliche Chronographen, modische Digitaluhren und zahlreiche Formuhren mit quadratischem Gehäuse. Die Armbanduhren für Herren kosten zwischen 50 und 150 Euro.

Puma Herrenuhren

Puma hat sich in den letzten 15 Jahren stark im modischen Bereich positioniert. Puma bietet nicht nur funktionale Sportartikel sondern auch viele modische und sportliche Accessoires. Dazu zählen neben den Armbanduhrenauch Rucksäcke, Gürtel, Parfüm und Geldbörsen.
Das dynamische und junge Puma-Design findet sich natürlich auch bei den Uhren. Für Männer bietet Puma alles vom eleganten Chronographen bis hin zur modischen Digitaluhr. Am besten lassen sich die Armbanduhren mit den Modellen der Uhrenmarken Ice-Watch und Invicta vergleichen.

Puma Herren-Chronographen

Chronographen sind die beliebtesten Armbanduhren für Männer. Die Funktion zur Kurzzeitmessung wird bei analogen Uhren mit den drei Funktionsaugen dargestellt. Die drei Totalisatoren stoppen die Sekunden, Minuten und Stunden und verleihen der Uhr einen interessanten Charakter. Puma Time bietet hier die XXL-Uhren Speaker, Ride, Crash und Driver für Herren an. Die Uhren haben entweder ein praktische Kunststoffgehäuse oder ein klassisches Edelstahlgehäuse. Beim Armband kann auch zwischen verschiedenen Materialien gewählt werden. Die Puma Herren-Chronographen sind günstig zu kaufen und kosten zwischen 60 und 130 Euro.

Puma XXL-Uhren

Puma bietet natürlich auch die beliebten Herrenuhren mit XXL-Gehäuse an. Die Zeitmesser haben einen besonders großen Gehäusedurchmesser von 50 bis 60 mm und sind damit echte Hingucker am Handgelenk. Die Puma Ultrasize ist eine modische Herren-Armbanduhr mit 50 mm Gehäusedurchmesser und beschichteten Edelstahlgehäuse. Die Uhren eignen sich auch perfekt für Linkshänder, da sich die Krone auf der linken Seite befindet. Ähnlich groß sind die Modelle Charger (46 mm) und die sportlichen Armbanduhren Cross (48 mm).

Goldene Puma Uhren

Falls du es noch auffälliger möchtest ist eine goldene Armbanduhr perfekt geeignet. Puma bietet mit der Puma Oxygen eine quadratische Armbanduhr, bei der alles goldfarben ist. Weitere goldfarbene Herrenuhren von Puma sind die Cycle PU103182002 und die PU102601006. Alle vorgestellten Puma Uhren kannst du über unsere zuverlässigen Partner günstig kaufen.

Geschichte von Puma

Die Puma Schuhfabrik wurde im Jahr 1948 von Rudolf Dassler in Herzogenaurach gegründet. Zuvor hatte er seit 1924 zusammen mit seinem Bruder Adi Dassler die Sportschuhfabrik Gebrüder Dassler – besser bekannt als Adidas – aufgebaut. Wegen Meinungsverschiedenheiten ging Rudolf seinen eigenen Weg und gründete Puma.
Der erste Puma Fußballschuh war der ATOM, und der Nachfolger SUPER ATOM erschien 1952. Im Jahr 1959 wird Puma in eine Kommanditgesellschaft umgewandelt. 1966 erschien der WEMBLEY, 1968 erschien der legendäre Puma KING und noch im selben Jahr der Puma SUEDE. Zur FIFA Weltmeisterschaft 1970 wurde Pelé mit Puma Schuhen ausgerüstet, der diese meisterhaft in Szene setzte.

Familienunternehmen und AG

Im Jahr 1974 starb dann Rodolf Dassler und seine beiden Söhne Armin und Gerd übernahmen die Firmenleitung. 1976 wurde die S.P.A.-Technologie vorgestellt und 1982 erfindet Armin die DUOFLEX-Sohle. 1986 wird Puma in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und die beiden Brüder Armin und Gerd verkaufen ihren Anteil von 72 % an die Schweizer Cosa Lieberman SA. Noch im selben Jahr wird das TRINOMIC Schuhsystem vorgestellt.
Ende der 1980er und Anfang der 90er Jahre befand sich Puma trotz zahlreicher neuer Systeme – 1990 Inspector, 1991 Disc System – in einer Kriese und benötigte 1992 eine Kapitalerhöhung von 20 auf 70 Millionen DM. Mit dem neuen Vorsitzenden Jochen Zeitz im Jahr 1993 wurde auch Proventus/Artimos B.V. Mehrheitsaktionär. Im Folgejahr gelingt der Turnaround und das erste positive Jahresergebnis seit 1986. Puma wird im Jahr 1996 in den M-Dax aufgenommen und im Folgejahr erscheint der Cellerator.

NFL und Porsche

Puma baut das Sponsorship und Marketing weiter aus und startet 1998 die Zusammenarbeit mit Jil Sander. Intern werden die Bereiche Mode und Sport verschmolzen. Im Jahr darauf wird Puma offizieller Ausrüster der NFL (National Football League). Im Jahr 2000 produziert Puma feuerfeste Motorsport-Schuhe mit Porsche und Sparco. 2001 wird die Tretorn-Gruppe übernommen. Im Jahr 2004 entwickelt Puma gemeinsam eine Schuh-Kollektion mit Philippe Starck.
Im Jahr 2006 wurde Puma in den Dow Jones Sustainability Index aufgenommen und man stellte das S.A.F.E.-Konzept zur Verbesserung von Umwelt- und Sozialstandards vor. Im 2007 lies das Unternehmen jedoch Gewinnwarnungen verlauten und im April 2007 kaufte sich die französische Handelskette Pinault-Printemps-Redoute (PPR) mit 27 % im Unternehmen ein. Der Vertrag mit Jochen Zeitz wurde um weitere fünf Jahre verlängert.

Puma heute

Im Jahr 2011 wird Franz Koch neuer Vorsitzender und Puma wird zu einer SE (europäische Gesellschaft). Mit der Puma Factory startet 2013 ein neues Angebot für personalisierte Produkte. Im Jahr 2013 hat Puma knapp 11.000 Mitarbeiter, einen Umsatz von 3 Millarden Euro und einen Gewinn von 5,3 Millionen Euro und ist damit nach Nike und Adidas einer der größten Sportartikelhersteller.

Anschrift

PUMA Europe GmbH PUMA Way 1 91074 Herzogenaurach
Menü